Ehrenamt-News

Nach den ersten beiden Begleitausschusssitzungen im Haushaltsjahr 2016 können 19 Projekte beginnen. Damit sind rund 210.000 € von insgesamt 220.000 € an Fördergeldern gebunden.

Für die noch verbleibenden Restmittel in Höhe von rund 10.000 Euro ist der 20. Mai 2016 Stichtag für die 3. Antragsrunde. Es wird empfohlen, sich vor der Antragstellung bei der Servicestelle Fachberatung LPD beraten zu lassen. Finanziert wird die Lokale Partnerschaft aus dem Bundesprogramm „Demokratie leben!“, dem Landesprogramm „Weltoffenes Sachsen – für Demokratie und Toleranz“ sowie dem Landkreis Leipzig.

Weitere Informationen zu den bewilligten Projekten, Antragsformulare und Ansprechpartner finden Sie auf der Programmhomepage unter www.demokratie-leben-lkl.de.

Der "Aktionsfonds" der Lokalen Partnerschaft für Demokratie im Landkreis Leipzig (LPD) soll es engagierten Personen, Initiativen und Vereinen ermöglichen zeitnah und mit wenig bürokratischem Aufwand kleinere Vorhaben umzusetzen. Die Höchstfördersumme beträgt 500 Euro für ein Projekt. Förderanträge können ganzjährig gestellt werden, so dass vor allem kurzfristige und spontane Aktionen hierüber gefördert werden können.

Das Interesse am Kleinprojektefonds hat sich im vergangenen Jahr deutlich erhöht. Es mussten mehrere Aufstockungen beantragt werden. Hier zeigt sich ein großer Bedarf an der Förderung von Kleinprojekten. Träger des Projektes "Aktionsfonds" ist das Bildungs- und Sozialnetzwerk Muldental e.V., weitere Informatione finden Sie unter www.demokratie-leben-lkl.de und www.bsw-muldental.de.

Das jährliche Fördervolumen des Bundesprogramms „Zusammenhalt durch Teilhabe“wird in 2016 mit Mitteln des Asylpakets von sechs Millionen Euro auf zwölf Millionen Euro aufgestockt. Für die Zielgruppen Sport und Feuerwehr wurde das Programm im Jahr 2016 bundesweit geöffnet.

Weitere Informationen unter www.zusammenhalt-durch-teilhabe.de.

Die Stiftung Mitarbeit vergibt Starthilfezuschüsse an kleine Organisationen mit geringen finanziellen und personellen Ressourcen. Auch Initiativen und Gruppen, die in den Bereichen Soziales, Politik, (Erwachsenen-) Bildung, Kultur, Umweltschutz, Gesundheit
und Kommunales innovativ tätig sind, können sich bewerben.

Weitere Informationen unter: www.mitarbeit.de/foerderrichtlinien.html.

Ort: Magdeborner Halbinsel/VINETA-Bistro

Der Eintritt ist frei 

Die neue Saison am Störmthaler See wird am Sonntag, 24. April 2016 mit einem Frühlingsfest offiziell eröffnet. Gefeiert wird auf der Magdeborner Halbinsel. Von 10 bis 18 Uhr erwartet die Gäste ein buntes Markttreiben mit Partnern, regionalen Anbietern und engagierten Unternehmen am Störmthaler See und zahlreiche Unterhaltungsangebote für die Kleinen. Auf dem Wasser ist die VINETA-Fähre für Besichtigungsfahrten, die Amphibienfahrzeuge für Erlebnisfahrten und das Fahrgastschiff MS Wachau für Rundfahrten unterwegs. Man kann sich im Segeln oder im Kitefly ausprobieren oder auf dem Land Fahrten mit dem Segway oder Teambike testen.

Das Rahmenprogramm wird vervollständigt von einem inhaltsreichen Angebot spezieller Exkursionen und Spaziergänge zur Geschichte, Gegenwart und Zukunft am See. Die Exkursionsleiter sind alle ausgewiesene Spezialisten für ihren Bereich und freuen sich auf ihre wissbegierige Teilnahme.
Alle Informationen zur Förderung des ehrenamtlichen Engagements für Flüchtlinge in Sachsen sind nun online hier zu finden: http://ehrenamt.sachsen.de/14661.html

Im Rahmen des Förderprogramms „Wir für Sachsen“ legt der Freistaat Sachsen ein Sonderprogramm zur Unterstützung des ehrenamtlichen Engagements für Flüchtlinge mit einem Gesamtbudget von einer Million Euro auf. Freiwillige Helfer die 20 Stunden im Monat Sprachkenntnisse vermitteln, übersetzen, Sachspenden sammeln bzw. aufbereiten und soziale oder kulturelle Betreuungsleistungen übernehmen können eine Aufwandsentschädigung von 40 Euro monatlich erhalten. Antragsberechtigt sind die gemeinnützigen Träger der Helfer wie Vereine, Verbände, Stiftungen aber auch Kommunen. Antragsfrist für ganzjährige Einsätze 2016 ist der 31. März 2016 und für Projekte in der zweiten Jahreshälfte der 30. Juni 2016. Die Anträge müssen bei der Bürgerstiftung Dresden gestellt werden.

Weitere Informationen in Kürze unter:

www.ehrenamt.sachsen.de

www.buergerstiftung-dresden.de

Seit 23 Jahren finden in ganz Deutschland Aktionen rund um den 5. Mai statt, um auf die Lebenssituation von Menschen mit Behinderung aufmerksam zu machen.

 

Dieses Jahr ist auch Markkleeberg dabei. Anlässlich des Stadtfestes und der 7-Seen-Wanderung vom 6. bis 8 Mai 2016 laden Aktion Mensch, Stadtverwaltung Markkleeberg und Sportfreunde Neuseenland e.V. unter dem Motto „Gemeinsam für ein barrierefreies Markkleeberg“ ein. Erreichtes soll deutlich gemacht und Anregungen aufgenommen werden. Dazu planen wir verschiedene Aktionen.

 

Wenn Sie uns helfen wollen, freuen wir uns über Ihre Unterstützung. Melden Sie sich bitte bei Frau Sabine Baldauf; Gleichstellungs- und Integrationsbeauftragte der Stadtverwaltung Markkleeberg:

Telefon: 0341 / 3533 206. Mail: sabine.baldauf@markkleeberg.de        

Alle sächsischen Vereine, Verbände, Institutionen und Interessengemeinschaften, die beim 25-jährigen Jubiläum des „Tages der Sachsen“ vom 2. bis 4. September in Limbach-Oberfrohna dabei sein und eine Förderung beantragen möchten, können sich noch bis zum 1. März 2016 bei der Stadt Limbach-Oberfrohna anmelden.

Nach Ende dieser Anmeldefrist können Anträge auf eine Förderung nicht mehr berücksichtigt werden. Für die Teilnahme am „Tag der Sachsen“ wird von der Sächsischen Staatskanzlei ein Zuschuss unter anderem für Fahrtkosten, Verpflegung und Übernachtung gewährt.

Die entsprechenden Anmeldeformulare sind im Internet unter der Rubrik "mitWIRKEN" zu finden. Der Fördermittelantrag ist Teil des Formulars und kann gemeinsam mit der Anmeldung online ausgefüllt und per Mausklick versandt werden. Selbstverständlich kann beides auch ausgedruckt, ausgefüllt und per Post verschickt werden.

Für Händler, Schausteller, Firmen und Gastronomen endet die Anmeldefrist am 31. März 2016.

Weitere Informationen unter: www.tagdersachsen2016.de
Der Förderpreis "Verein(t) für gute Schule" prämiert seit 2014 deutschlandweit erfolgreiche Projekte von Schulfördervereinen in enger Zusammenarbeit mit den Verbänden. Ziel ist es, an den Schulen wirksame Projekte zu entdecken, zu fördern und zu verbreiten. "Kopieren ist ausdrücklich erwünscht!", so der Wunsch der beteiligten Partner Stiftung Bildung und Gesellschaft, Stiftung Bildung und  Stiftung Schüler Helfen Leben. Dotiert ist der Preis mit 5.000 Euro.

Die Schulfördervereine können sich mit einer kurzen Projektbeschreibung vom 01. März bis 30. April 2016 bei den Verbänden bewerben. Diese Projektskizze sollte maximal eine Seite umfassen und die folgenden Punkte umreißen: Ziele und Zielgruppe, methodische und organisatorische Umsetzung, Einbindung in den Schulalltag, Ergebnisse/Wirkungen, Rolle der einzelnen Akteure, insbesondere Schülerinnen und Schüler, der Zielgruppe sowie des Schulfördervereins und Kooperations- und Netzwerkpartner.

Für das Jahr 2016 werden Projekte zu den Themen Migration, Willkommenskultur und Vielfalt gesucht. Bewerben können sich Schulfördervereine, die mit ihren Schulen ein herausragendes Projekt initiiert haben und folgende Kriterien erfüllen:

  • Das Projekt behandelt eine relevante konkrete Herausforderung an der jeweiligen Schule oder ist die Antwort auf ein konkretes Problem beim Umgang mit (kultureller) Vielfalt, Heterogenität und Anderssein.
  • Das Projekt ist bereits über das Ideenstadium hinaus entwickelt, und es können erste Ergebnisse präsentiert werden.
  • Das Projekt ist langfristig angelegt und kontinuierlich in den Schulalltag eingebunden bzw. soll zukünftig eingebunden werden.
  • Schülerinnen und Schülern sind in das Projekt aktiv eingebunden, im besten Fall haben sie das Projekt selbst angestoßen.
  • Bei der Umsetzung des Projektes wird mit der Schule und möglichst auch mit außerschulischen Partnern kooperiert.
Weitere Informationen finden Sie unter www.stiftung-bildung-und-gesellschaft.de.
| 1 | 2 | 3 | 4 |